Schöne Bescherung für Kinder in Osteuropa

ALPEN 18.11.2016 Auch in diesem Jahr beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Alpen wieder an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. 38 gefüllte Schuhkartons konnten die Sozialpädagoginnen  Nele Dörk und Sabrina  Krause an Bärbel Beckmann übergeben. Frau Beckmann zeigt sich begeistert über das Engagement der Schülerinnen und Schüler und freut sich seit über 5 Jahren in ihrer Annahmestelle Alpen über jeden gepackten Karton.

In den Wochen zuvor informierten die Sozialpädagoginnen die Schüler in den verschiedenen Klassen über die Aktion. Sie sprachen mit den Kindern über die Lebensbedingung in Rumänien, Bulgarien und der Slowakei und  darüber, dass die Armut in einigen osteuropäischen Ländern sehr groß ist. Fließendes Wasser und Strom sind keine Selbstverständlichkeit.

Viele Alpener Schüler machten sich die Mühe, Geschenke in Schuhkartons zu packen, damit Kinder in diesen Ländern eine kleine Freude zu Weihnachten erhalten. Gemeinsam packten die Schüler zu Hause und in der Schule. In Schuhgeschäften besorgten sie jede Menge Schuhkartons und beklebten sie mit Geschenkpapier. Sie bekamen bei Banken, Versicherungen und örtlichen Geschäften Werbeartikel und trugen alles zusammen. Neben Süßigkeiten, kamen Schulsachen, Kleidung, Hygieneartikel, Spielsachen und Kuscheltiere in den Geschenkkarton. Auch ein persönlicher Weihnachtsgruß mit Foto durfte nicht fehlen. Dem großen Engagement der Schüler ist es zu verdanken, dass so viele Schuhkartons gepackt werden konnten. In den kommenden 2 Wochen werden alle Päckchen in den regionalen Sammelstellen kontrolliert und danach in die jeweiligen Empfängerländer transportiert. In Zusammenarbeit mit sozialen und kirchlichen Einrichtungen werden zu Weihnachten vor Ort die Schuhkartons an bedürftige Kinder verteilt.
 

Sekundarschule Alpen empfängt niederländische Partnerschule

Gegenbesuch der Elburger Deutschschüler in Alpen


ALPEN
Wenn einer eine Reise tut, dann kann er etwas erzählen. Getreu diesem Motto hat sich das niederländische Nuborgh College Elburg auf den Weg gemacht, um die deutschen Partnerschüler zu besuchen. Begleitet von vier Lehrerinnen  wurden die Niederländer am vergangenen Mittwoch sehnsüchtig erwartet. Erst im April waren die Sekundarschüler in den Niederlanden zu Gast gewesen und nun wollten natürlich alle voller Stolz die eigene Schule präsentieren. 

Frau Bauer hatte mit ihren Niederländisch - Kursen ein abwechslungsreiches  Programm organisiert, so dass nicht eine Sekunde Langeweile aufkam.
Neben einer spannenden Geocaching - Rallye wurde die Sekundarschule nicht nur besichtigt, sondern die Schüler aus den Niederlanden durften verschiedene Unterrichte erleben und daran aktiv teilnehmen.

„Es ist faszinierend, wie ruhig es hier im Gebäude ist – und das bei vielen offen stehenden Türen“, sagte Corry ter Wee (Teamleiterin klas 3).
„Außerdem ist die Schule in einem hervorragenden Zustand, überall Computer und in jedem Klassenraum ein Beamer. Die Räume sind gut und übersichtlich aufgeteilt.“ Frau ter Wee konnte ihre Begeisterung kaum zügeln. Sie hofft, einige Ideen in ihrem College Elburg umsetzen zu können.

Das gemeinsame Mittagessen in der schuleigenen Mensa sorgte für einen regen Gedankenaustausch. Mit der Burgschänke hat die Sekundarschule Alpen einen außergewöhnlichen Caterer, der es stets schafft, den Schülern leckere Gerichte zu kochen. So war es wenig erstaunlich, dass die Niederländer ob der Qualität des Essens voll des Lobes waren.

Die niederländischen Schüler bekamen einen umfassenden Einblick in das Schülerdasein ihrer deutschen Kameraden.

Nun freut sich der achte Jahrgang der Sekundarschule Alpen darauf, ihre Partnerschüler in den Niederlanden treffen zu dürfen und dort live und in Farbe das niederländische Schulsystem zu erleben. 

Haben Sie noch Fragen? Zögern Sie nicht uns anzusprechen!